Senioren: Jeder sollte die Möglichkeit haben, solange wie möglich in seiner gewohnten Umgebung zu bleiben. Wir tiun alles, damit das möglich wird.

Pflege und Hilfsbedürftige Menschen: Durch Platz und entsprechende Hilfsmittel verbunden mit größtmöglicher Mobilität, kann hilfsbedürftigen Menschen der Alltag erleichtert und ein Stück Lebensqualität zurückgegebane werden.

Jedermann: Schon in frühen Jahren sollten Sie an später denken. Bei Neu und Umbauten von Bädern schon jetzt z.B. Barrierefreie Duschen und genügend Platz einzuplanen.

Wir bieten an:

  • Sie haben in uns einen Ansprechpartner gefunden
  • Durch unsere enge Zusammenarbeit mit den Beratungs und Koordinierungsstellen und allen benötigten Handwerkern ist eine für Sie bequeme Abwicklung des Bauvorhabens möglich.
  • Kompetente Beratung vor Ort
  • Planung
  • Koordinierung von Sanitärinstallationen und Montage von Hilfsmitteln
  • sämtliche Ausführungen die nötig sind.

Wir sind für Sie da, rund um Ihr Bauvorhaben und darüber hinaus.

Info: Der Wendekreis eines Rollstuhles liegt zwischen 120 und 150cm und mindestens soviel freien Bewegungsraum benötige Sie im Bad vor den Einrichtungsobjekten.

Zuschußanträge zur Finanzierung Barrierefreier Bäder: Was kann alles finanziert werden? Technische Hilfen wie Badewannenlifter und Haltegriffe, Badewannen, Armaturen, behindertengerechte Duschen u.s.w..

Wer finanziert Hilfen? Krankenkassen (mit einem Zuschuß mit über 4000,- € je Baumaßnahme) Pflegekassen, Sozialämter, Wohnungsbauförderung, Sonderprogramme der Kommunen und Bundesländer.

Umbauten steuerlich absetzbar! Ein jüngst ergengenes Urteil des Bundesgerichtshofes hat die Möglichkeit für einen behindertengerechten Umbau erheblich verbessert. Danach können die Kosten für den Einbau spezieller Hilfsmittel von der Einkommenssteuer abgesetzt werden. Bei derartigen Umbauten empfiehlt sich im Vorfeld nicht nur eine Beratung bei uns sondern auch beim Steuerberater.